Sie sind hier: Programm > Freitag, 10.11.2017

Programm - Freitag, 10.11.2017

08.00 - 09.30 Uhr | Sitzung 3 | Gefäßmedizinische Notfälle
Vorsitz: P. Klein-Weigel, Berlin; M. Naundorf, Berlin; A. Stehr, Mülheim a. d. Ruhr

Management bei HIT II
C. von Heymann, Berlin

Akute Durchblutungsstörung der oberen Extremität
T. Gebauer, Kassel

Militärmedizinische Aspekte bei Gefäßnotfällen
M. Engelhardt, Ulm

Venöse Notfälle
R. Felgendreher, Arnsberg

Aneurysmaruptur der Aorta 
V. Makaloski, Bern


P A U S E mit Besuch der Industrieausstellung


10.00 - 12.00 Uhr | Sitzung 4 | Revaskularisation bei chronischer CLI
Vorsitz: E. S. Debus, Hamburg; S. Duda, Berlin; H. Krankenberg, Hamburg

„Italian Freestyle“
M. Manzi, Abano Terme

„Japanese Art“
K. Urasawa, Sapporo

Is there a role for stand-alone PTA in BTK arteries?
E. Ducasse, Bordeaux

When do I prefer bypass surgery? An endovascular surgeon’s perspective
K. Deloose, Dendermonde

Perkutane Arterialisation tiefer Venen bei ‚No-Option‘ CLI
M. Brodmann, Graz

Was tun, wenn eine Revaskularisation nicht mehr geht?
B. Amann, Berlin


M I T T A G S P A U S E mit Besuch der Industrieausstellung


12.45 - 13.45 Uhr | Dessertsymposium | Bayer Vital GmbH
Gerinnungsmanagement mit NOAKs. Was ist zu beachten?
Vorsitz: U. Hoffmann, München; S. Schellong, Dresden

Begrüßung und Hinführung zum Thema
S. Schellong, Dresden

Praktisches Management mit NOAKs
U. Ruppe, Berlin

NOAKs bei vaskulären Erkrankungen und peripheren Interventionen
A. Behne, Berlin

Zusammenfassung
U. Hoffmann, München


12.45 - 13.45 Uhr | Dessertsymposium | B. Braun Melsungen AG
Undress the full metal jacket - Ist weniger mehr in der Behandlung von femoropoplitealen Läsionen?
Vorsitz: R. Langhoff, Berlin

Leave nothing behind: Chancen und Risiken des DCB only Ansatzes
G. Tepe, Rosenheim

Ist weniger Metall eine Erfolgsformel für mehr Offenheit?
R. Langhoff, Berlin

Wie viel Metall verträgt die A.poplitea – biomechanische Einblicke in ein Bewegungssegment!
M. Manzi, Abano Terme


14.00 - 16.00 Uhr | Sitzung 5 | Aortenaneurysma – State-of-the-Art
Vorsitz: E. Ducasse, Bordeaux; R.-I. Rückert, Berlin; N. Tsilimparis, Hamburg

Why should we still do open thoracoabdominal aortic repair?
G. Melissano, Mailand

Komplexe Aortenrekonstruktionen: FEVAR, Chimneys oder branched grafts?
N. Tsilimparis, Hamburg

Comparison of available iliac branched devices (IBDs) for iliac aneurysms and hypogastric revascularization
F. Verzini, Perugia

Indikationen für den primären und sekundären Einsatz von Endoanchors: State-of-the-Art
P. Kasprzak, Regensburg

Post EVAR Graftinfektion
M. Steinbauer, Regensburg

Offene Operation bei BAA im Abschnitt IV – wann und wie?
A. Greiner, Berlin


16.00 - 18.00 Uhr | Sitzung 6 | Forum Junger Gefäßmediziner
Vorsitz: T. Cohnert, Graz; A. Rastan, Bad Krozingen; S. Schellong, Dresden; M. Storck, Karlsruhe°

Offener Ersatz der gesamten thorakalen Aorta nach Ascendens-Bogenersatz und TEVAR in clam shell-Technik" bei infektiöser aorto-ösophagealer Fistel - eine multidisziplinäre Herausforderung
A. Gombert, Aachen

PTA bei Takayasu-Arteriitis unter Verwendung der Chocolate-Balloon Technik
S. Kor, Brandenburg

Open vs. endovascular repair of pararenal aneurysms – Results of a multicenter study
B. Fiorucci, Perugia

Der Fall zum Grübeln - Inflammation nach fenestrierten Stentgraftsystem
A. Weber, Berlin

Erste Ergebnisse der Antepulsation-Studie
P. Cantrak, Brandenburg

Outcomes of the t-branch endograft in urgent treament of thoraco-abdominal aortic aneurysms and the role of graft orientation
K. Spanos, Hamburg

Nitric oxide application and coronary arteriogenesis
Dr. med. Philipp Hillmeister, Brandeburg